Akupunktur bei Stress und Erschöpfung

Viele Untersuchungen belegen: Depressionen, Burnout und andere Störungen des psychischen Wohlbefindens nehmen rasant zu. Als Ursachen gelten unter anderem die gestiegenen Anforderungen in der Leistungsgesellschaft, sowie die zunehmende soziale Kälte und die Entwurzelung der Menschen in den wachsenden Metropolen. Außerdem haben die beiden letzten Jahre uns allen gezeigt, wie sich unser Alltag von einem Moment auf den anderen verändern kann und welche Auswirkungen das für jeden von uns hat.   

Akupunktur für die Seele

Neben psychotherapeutischen Behandlungsmethoden kommt oft zumindest zeitweise eine medikamentöse Therapie zum Einsatz – häufig mit unliebsamen Nebenwirkungen. Einen völlig anderen Ansatz bietet hier die Akupunktur: Als Regulationstherapie regt sie nebenwirkungsfrei die Selbstheilungskräfte von Körper und Psyche an. Sie unterstützt die Wirkung von psychotherapeutischen Maßnahmen, kann Symptome lindern, Entspannung und Lebensfreude reaktivieren. Außerdem kann sie notwendig gewordene Psychopharmaka einsparen helfen bzw. deren Nebenwirkungen lindern helfen.

Seele und Organe – eine Einheit

In der ganzheitlichen Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin haben die Organe nicht nur körperliche Funktionen – sie stehen auch in einer charakteristischen Beziehung zur Psyche. Dieser Zusammenhang bildet die Basis für den Einsatz von Akupunktur bei psychischen Störungen.  

Wenn die Seele leidet:

Hier kann Akupunktur helfen: folgende Krankheitsbilder aus dem seelischen Bereich können mit Akupunktur und ergänzenden Verfahren wirkungsvoll behandelt werden:  

  • Depressive Verstimmungen
  • Erschöpfungszustände / Burnout
  • Angststörungen
  • Psychovegetative / psychosomatische Probleme
  • Kummer, Sorgen und Trauer
  • Reizbarkeit und Nervosität
  • Schlafstörungen
  • stressbedingte Kopfschmerzen und Migräne

Die traditionelle Akupunktur ist ein Fachgebiet der Chinesischen Medizin und eine seit mehr als 2000 Jahre ausgeführte Behandlungsmethode. Akupunktur eignet sich sowohl für die Behandlung von Schmerzen, chronischen Erkrankungen sowie zur Prävention und Gesunderhaltung.

 

Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin sind alle Organsysteme über ein Netz feiner Energiebahnen miteinander verbunden. Auf diesen Energiebahnen, Meridiane genannt, sind Reizpunkte, die sogenannten Akupunkturpunkte,  zu finden. Jeder hat eine eigene Wirkung, die auf das gesamten Menschen Einfluss nehmen kann. Während einer Behandlung wird an verschiedenen Akupunkturpunkten jeweils eine feine Nadel in die Haut eingebracht.

 

Die Kunst, die richtigen Punkte miteinander zu kombinieren, erfordert langjährige Erfahrung und Wissen. Jeder Patient und jede Erkrankung erfordern immer eine individuelle Behandlung. Ob bei Migräne, Rückenschmerzen, Schlafstörungen oder bei einem Burnout: immer gilt es, den Menschen in seiner Ganzheit von Körper, Seele und Geist  zu erfassen und entsprechend zu behandeln.  

Ablauf einer Akupunkturbehandlung

Am Beginn einer Behandlung steht immer ein ausführliches Anamnese-Gespräch, um Ihre individuellen Bedürfnisse und medizinisch wichtige Informationen zu klären. Ein solcher Termin dauert etwa 1,5 Stunden. Ich arbeite in meiner Praxis mit der traditionellen Pulsdiagnose, anhand welcher ich präzise Informationen über die Qualität des Krankheitszustandes und den energetischen Gesamtzustand meiner Patienten erhalte. Im Unterschied zu herkömmlichen Methoden reichen bei der Pulsdiagnose zwei bis drei Akupunkturnadeln, um den gewünschten Impuls zu setzen.

 

Für die Behandlung akuter Beschwerden genügen in der Regel 3-5 Termine à 45 Minuten, damit sich spürbare Besserungen einstellen können. Danach entscheiden Sie, ob Sie mit einer regelmäßigen Behandlung im 4-6-wöchigen Rhythmus fortfahren möchten. Je nach Beschwerdebild werden aufgrund der Befundung nach TCM Heilkräuter, homöopathische Heilmittel, Schröpfen oder Moxatherapie angewandt. Zusätzlich erhalten Sie Empfehlungen und Ernährungstipps, wie Sie präventiv und begleitend auf Ihre Gesundheit und Ihre Wohlbefinden Einfluss nehmen können. Bei nadelempfindlichen Personen setze ich alternativ auch Akupressur ein. Hier wird statt zu nadeln der oder die in Frage kommenden Punkte mit Druck stimuliert.  

Akupunktur & TCM zur Behandlungen von akuten und chronischen Erkrankungen

Akupunktur eignet sich zur Behandlung von akuten wie auch chronischen Erkrankungen. Mit traditioneller Akupunktur kann zudem die Gesundheit langfristig gestärkt werden (Prophylaxe). Akupunktur und die Chinesische Medizin spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von unterschiedlichen Stresssymptomen wie Schwindel, Erschöpfung, Schlafstörungen, Nacken-, Rücken, und Kopfschmerzen, Blutdruckschwankungen bis hin zum Burnout. Vor der ersten Behandlung führe ich mit Ihnen ein ausführliches Anamnesegespräch mit Zungen- und Pulsdiagnostik durch. Eine Liste möglicher Indikationen für Akupunktur finden Sie hier.  

Akupunktur zur Behandlung von Schmerzen

Im Mittelpunkt des chinesischen Denkens über die Natur steht die Vorstellung einer universellen Lebenskraft, auch Lebensenergie genannt, Qi auf chinesisch. Diese Lebenskraft, Grundlage allen Lebens, bildet die Basis der chinesischen Naturbeschreibung von der Antike bis zur Neuzeit. Qi ist Leben, ständig in Bewegung, fließend, Veränderungen hervorbringend. Jede Verlangsamung oder Stagnation des Fließens bedeutet Störung der Lebensvorgänge und führt zu Krankheit und Unwohlsein.

 

Entweder liegt eine Fülle (d.h. Überfülle) oder eine Schwäche der Lebensenergie in den Organsystemen und Meridianen vor. Auch eine Stagnation bzw. Blockade des Qi in den Meridianen ist möglich, was sich oft als Schmerz zeigt. Die Akupunktur ermöglicht das freie Fließen der Lebensenergie und bewirkt eine Harmonisierung von Körper, Seele und Geist.

Akupunktur zur Prävention und als Gesundheitsbegleitung

Die Chinesische Medizin hat das Ziel und das allgemeine Bemühen, vorrangig Krankheiten vorzubeugen, und als krank angesehene Zustände des menschlichen Organismus so früh wie möglich zu erkennen und zu therapieren.  Die Feinheit und Präzision der chinesischen Diagnostik ermöglicht es, schon beginnende Störungen des inneren Gleichgewichtes zu erkennen, auch wenn der Mensch noch keine Beschwerden verspürt. Deswegen eignet sich die Chinesische Medizin auch zur Prävention von manifesten Erkrankungen.